Ich lerne immer mehr dazu > Kobolde

by - 17:09

HuHuuu ;)

Ich habe gerade von einem Bekannten erfahren, dass Kobolde auch was mit dem Übersinnlichem zu tun haben.

Zu erst wollte ich das gar nicht glauben, weil ich dachte, dass diese geschöpfe nur in Hollywood Filem exestieren.^^ Sieht ganz danach aus, dass die Kobolde auch ihre Geschichte haben. ;)

Hier habe ich ein super guten Auszug aus dem Buch VooDoo Rituale von Heike Owusu.

Kobolde.

kobolde sind kleine naturgeister, die den erdelementen zuzuordnen sind. Unter ihnen sind einerseits äußerst boshafte und andereseits ausgesprochene wohlwollende Vertreter zu finden.
Wie bei allen Elementargeistern spiegeln sich ihre charaktereigenschaften in ihrem erscheinungsbild und ihrem Gesichtsausdruck wieder.
Dabei sind jedoch nicht immer Menschliche maßstäbe anzusetzten, sicher ist das kobolde mit verzerrtem und disharmonischen Gesichtszügen zumeist nicht die besten absichten haben.
Je höher entwikelt so ein wesen ist desto harmonischer ist sein äußerer ausdruck.
Ihre Führer haben zuweilen fast menschliche züge und können eine überragende körpergröße erreichen.
Der lieblingsaufenhaltsort der kobolde is die freie natur, insbesondere dichte bewachsene waldgebite und sträucher.
Sie leben oft in einer fast symbiotischen bezihung mit den verschiedenen Pflanzen, die sie pflegen, beschützen und von deren Früchten und energien sie sich wiederum ernähren.


Die kobolde verkörpern daher oft auch die eigenschaft der pflanzen, in deren nähe sie sich aufhalten.
Entsprechen sind diejenigen unter ihnen,die sich im umkreis von giftpflanzen bewegen, den menschen meist nicht besonders wohlgesonnen.

Dei zerstörung ihres umfeldes kann das keine volk außerordentlich zornig machen.
Um ihren zorn nicht auf sich zu ziehn,ist es ratsam,sich allen pflanzen im wald respektvoll zu nähern.
Neben den scheuen waldkobolden gibt es andere gruppen,die sich am liebsten in Nähe von menschlichen behausungen oder häusern selbst aufhalten.
Dazu gehören beispielsweise die klabauter.
Obwohl zumeist harmlos,sind sie stehts zu einem schabernack aufgelegt.
wenn man festatellt,das man sich einen solchen mitbewohner hat, kann man ihn sich durchaus zum freund machen.

Dies geschiet zunächst durch unmitelbare Ansprache und keinen geschenken in form von obst, nüssen und glitzernden dingen,die man ihm in eine eigenes zugedachte ecke legt.
Die kleinen wesen bedanken sich für die Gastfreundschaft entweder mit materiellen gütern oder indem sie den hausbesitzer vor gefahren aller art warnen, so z.b. vor spirituellen angriffen oder falschen mitmenschen.

Möchte man einen Kobold in sein haus einladen,dermit vorliebe gold und andere reichtümer herbeischaft, ist ein bestimtes Ritual durch zu führen.
Bei diesem Wesen handelt es sich um einen sogenanten Puck, einen kobold,der besonders frechund spitzbübisch ist und pausenlos beschäftigt werden will.
Um ihn anzuziehn,muß man in der Silvesternacht um die grenzen von sieben Feldern rückwärts herumgehen,ohne sich umzudrehen.
Hat man sein werk beendet, meldet sich der Puck, worauf man ihn fragt: wer bist du? Was willst du? Möchtest du mir helfen, dann komm mit mir!.

Möchte man diesen zimlich ansträngende Wesen eines tages wieder loswerden, braucht man ihm nur eine rote jacke zu schenken und ihn zu verabschieden.


Sorry wenns zu lang ist o.O^^.

Ich werde mich näher über diese Geschöpfe informieren und dann noch mal alles zusammen fassen.

=)

You May Also Like

1 Kommentare :)

  1. :D Interessanter Beitrag, wobei ich die ganze Zeit, an den Dobby den Hauself bei Harry Potter denken musste!

    AntwortenLöschen

Hinterlasse mir ein Kommentar :)